Königspaar sorgt für Feststimmung im Seniorenheim

Gelungene Premiere: Im Eduard-Kuhlo-Heim sorgten Schützenkönig Peter Niens und sein Hofstaat für ein waschechtes Schützenfest

Löhne. Ein Schützenfest im Altenheim, das funktioniert nicht? Das funktioniert sogar sehr gut, wie man am Wochenende im Eduard-Kuhlo-Heim erleben konnte. Dorthin war nicht nur der komplette Hofstaat der Schützengesellschaft Löhne 24 gekommen, sondern auch der Musiker Karl-Heinz Terbeck, der mit seinem Akkordeon für flotte Tanzmusik sorgte.

Stilvoll: Der Hofstaat der Schützengesellschaft Löhne 24 mit Bewohnern des Eduard-Kuhlo-Heims.Eine Fernsehsendung über ein Seniorenheim, in dem ein Schützenfest gefeiert wurde, brachte Angela Krutemeier, Pflegedienstleitung im Eduard-Kuhlo-Heim, auf die Idee, auch in dem Löhner Seniorenheim ein echtes Schützenfest auf die Beine zu stellen. Eine Idee, die bei ihrer Kollegin Petra Klipp, der Sozialdienstleiterin im Eduard-Kuhlo-Heim, sehr gut ankam. „Wir waren beide sofort Feuer und Flamme", sagen die beiden Initiatorinnen.

Und eigentlich hatten die Organisatorinnen alles im Haus, was man für ein zünftiges Schützenfest braucht. Denn Monika Niens, die Ehefrau des amtierenden Schützenkönigs der Schützengesellschaft Löhne 24, führt gemeinsam mit ihrem Mann den hausinternen Friseursalon im Eduard-Kuhlo-Heim. Das Königspaar hat einen guten Kontakt zum Schützenkreis in Herford, wo ein ungefährliches Laserpointer-Gewehr ausgeliehen wurde, an dem die Bewohner des Seniorenheimes ihre Schießkünste ausprobieren konnten.

Die grün-weiß-roten Fähnchen der Schützengesellschaft Löhne 24 flattern schon im Festsaal, als sich Ursula Fürste zum hausinternen Schützenfest begibt. Eine Feier, die die Seniorin keinesfalls auslassen möchte. Schließlich hat sie in ihrer alten Heimatstadt Wuppertal immer wieder erlebt, was für ein fröhliches Vergnügen das ist. Die rüstige Bewohnerin lässt sich auch nicht die Schießübung entgehen. Ursula Fürste beweist Talent. Der Schuss sitzt und die Seniorin bekommt zur Belohnung eine Urkunde.

Treffsicher: Bewohnerin Ursula Fürste beweist am Laserpointer-Gewehr ihre Schießkünste. Nicht nur die Ehefrau des Schützenkönigs hatte sich im pinken Abendkleid, mit glitzerndem Schmuck und Diadem im Haar genauso gekleidet, wie beim letzten Schützenfest in Löhne, sondern auch der gesamte übrige Hofstaat, zu dem das erste Ritterpaar Andreas und Heike Kröger, die Bierkönigin Hannelore Meier, die amtierende Löhner Stadtkönigin Tatjana Rische und die Adjutantin Heidi Kröger gehören.

Klar, dass es passend zu dem fröhlichen Volksfest im Eduard-Kuhlo-Heim auch Weizenbier, Pils und Flammkuchen zu genießen gab. „Wirklich sehr, sehr gut", sagt Ursula Fürste. Ein Urteil, dem sich die anderen Gäste gerne anschließen.

Copyright