Theaterstück „Du bist meine Mutter“

Eine Tochter besucht ihre alte Mutter im Pflegeheim. Auf den ersten Blick nichts Weltbewegendes, dennoch sind unter der Oberfläche die großen Themen spürbar: Liebe, Verantwortung, ungelebtes Leben, Einsamkeit. Ein leises, mit behutsamer Ironie getupftes Stück über das Altern und die gewandelten Beziehungen von Eltern und Kindern.

1981 wurde das Stück „Du bist meine Mutter“ am Amsterdamer Werktheater uraufgeführt. In seinem sehr autobiographischen Stück, das mit dem Regisseur Jan Ritsema während eines Probenprozesses entstand, spielte Admiraal die Doppelrolle des Sohnes und der Mutter. In dieser Inszenierung spielt Gisela Nohl beide Rollen – die der Tochter und die der Mutter.

„Die Inszenierung, als erste Regiearbeit von Bernd Rieser besonders bemerkenswert, zeigt ein kompliziertes und differenziertes Mutter-Tochter-Beziehungsgeflecht. Gisela Nohl macht beide Figuren, die sie in ständigem Rollenwechsel darstellt, durch ihr subtiles, klares und einfühlsames Spiel zu individuellen Charakteren, die in jedem Moment der Darstellung glaubhaft und nachvollziehbar bleiben.“

(Laudatio anlässlich der Verleihung des Hauptpreises des 6. Festivals Freier Theater NRW „Theaterzwang“)

Auftritt:
Sonntag, 12. Mai 2019 um 15:30 Uhr
Gemeindehaus Simeon, Kirchbreite 23, 32584 Löhne

Karten:
8,50 €

Vorverkauf:
Eduard-Kuhlo-Heim, Kirchbreite 32, 32584 Löhne
Diakonisches Werk im Kirchenkreis Vlotho e.V., Elisabethstr. 7, 32545 Bad Oeynhausen

Ab 14 Uhr:
Offenes Kaffeetrinken im Eduard-Kuhlo-Heim mit Kaffee und Erdbeertorte

Weitere Nachrichten

Gemeinsam statt einsam

Für Senioren: Im Gemeindehaus in Werste hat das Diakonische Werk im Kirchenkreis Vlotho einen „Klöntreff“ eingerichtet – wer

Die Adventszeit kann kommen

Wir sind gerüstet, der Baum steht. Mitarbeiter und Angehörige haben ihn aufgestellt und geschmückt. Unterm festlich dekorierten Baum

Nach oben
X